Sie sind hier

Montag, August 20, 2012 - 00:00

Liebe Leute,
 
herzlich willkommen zurück an Bord! Wir hoffen, dass Ihr es ohne uns ausgehalten habt! ;-) Auf zu neuen Taten!
 
SpongeBob, Patrick, Dora und Jimmy Neutron. Es gibts ja wirklich fast alles von unseren bunten Freunden. Vom Kuscheltier bis hin zur Tasse. Doch wo werden die ganzen Sachen eigentlich gelagert? Das wollen wir nun herausfinden. Wir erfahren, dass das Warehouse dafür zuständig ist und statten den Kollegen dort einen Besuch ab.
Es ist wieder mal früh morgens, genauer gesagt 7Uhr. Wir stehen (diesmal etwas wacher als sonst) vor einer riesigen Lagerhalle in der Nähe des MP Xpress. Wir werden freundlich von unserer Kollegin Marion begrüßt. Sie ist die die Chefin des Warehouses.
Wir sitzen mit den sechs weiteren Kollegen, die für das Warehouse zuständig sind gemeinsam zusammen und trinken eine Tasse Kaffee. Das ist doch ein toller Job- zwar früh aufstehen aber dafür erstmal ein Kaffeepäuschen. Aber weit gefehlt, bei dem Kaffeetrinken wird der Tagesplan durchgegangen und die Aufgaben verteilt. Mannomann! Die haben ja ganz schön viel zu tun! Das Warehouse ist für den F&B-Bereich („Food and Beverage“, deutsch: Speisen und Getränke. Rund 3000 verschiedene Artikel) und den Retail-Bereich (alles von Kugelschreibern bis T-Shirts. Rund 7000 einzelne Artikel) zuständig.
Der F&B- Bereich wird dreimal die Woche beliefert, der Retail Bereich sogar täglich. Der gelbe LKW wird mit allerhand Dingen beladen, da wären etliche Kästen an Cola, Fanta, Sprite, Kartons mit Kugelschreibern, Tassen, SpongeBob-Kuscheltieren und natürlich vielem mehr. Eine LKW-Ladung reicht da selbstverständlich nicht aus und so fahren wir öfter die Backstagewege entlang und beliefern die Shops und Restaurants meist durch den Hintereingang.
Außer z.B. das Pier Side Inn, das wird immer onstage beliefert, also über die normalen Wege, die auch unsere Gäste benutzen. Daher ist es besonders wichtig, dass das Pier Side Inn immer vor der Parköffnung beliefert wird, damit wir unsere Gäste beim Flanieren über den Santa Monica Pier nicht stören.
Zurück von unserer Auslieferungstour im Warehouse angekommen, sind wir noch immer ganz beeindruckt von der Größe der Lagerhalle. Es gibt fünf Regalreihen, jede Regalreihe ist bestimmt mindestens 26m lang, 6m hoch und 4m breit. Davon gibt es sogar gleich 2 Hallen. Zusätzlich gibt es noch 2 Kühlhäuser und ein Tiefkühlhaus. Im Tiefkühlhaus sind es -21°C, ganz schön kalt. Die Kollegen dort tragen selbst im Sommer dicke Jacken und Fellmützen, die Arbeit wäre sonst gar nicht auszuhalten. Eine Sommerlieferung Eis einzusortieren dauert nämlich schon so um die zwei Stunden. Lange halten wir es im Tiefkühlhaus nicht aus, wir sind ja nicht Manni und Sid von Ice Age, denen die Kälte nix ausmacht. Also schnell wieder in die wärmeren Lagerhallen.
Was ist hier eigentlich im Winter los, wenn die Shops und Restaurants nicht beliefert werden? Dann müssten die Hallen doch eigentlich leer stehen. Aber Pustekuchen! Selbst dann haben Marion und ihre Kollegen viel zu tun und das Warehouse steht voll mit Mobiles (z.B. Hot Dog Stände), Kaffee- und Getränkeautomaten. Denn die Automaten müssen gewartet werden. Im Januar kommen dann oftmals schon neue Lieferungen für die neue Saison.
 

 
So, das war´s schon für heute und diese Woche. Seid gespannt, was Euch demnächst erwartet.
Bis dann. Man liest sich!
 
Euer MPG Team