🎬 Aufgrund der Sommerferien haben wir aktuell ein erhöhtes Aufkommen an Schülerinnen und Schülern zu verzeichnen.

🎄 MOVIE PARK'S HOLLYWOOD CHRISTMAS

Welcome to Ho-Ho-Hollywood in Germany!


 

Pressemitteilung vom 24 August 2023

Movie Park Germany feiert die düsterste Geburtstagsparty der Parkgeschichte: 25 Jahre Halloween Horror Festival!

 

 

Zwei neue Horrorattraktionen, noch mehr Entertainment, Shows und weitere böse Überraschungen warten im Jubiläumsjahr auf ihr Erwachen

Die Stunde des Grauens schlägt dieses Jahr noch lauter und unheimlicher als zuvor – Das Halloween Horror Festival im Movie Park Germany feiert seinen 25. Geburtstag! Europas größtes Halloween Event kennt im Jubiläumsjahr kein Erbarmen und lädt zur wohl düstersten Party der Parkgeschichte ein. Auf dem apokalyptischen Programmplan stehen zwei neue Horrorattraktionen: „Final Stop“ und „Murder Museum – The Art of Killing“ sind das teuflische Geburtstagsgeschenk des Parks an alle Halloween-Fans.

Auch Entertainment und Shows werden verstärkt zum Leben erweckt, um diesen Meilenstein zu feiern: Die Horror Live Show „Madhouse – Insanity Lives Here“ geht mit einem neuen und den beliebtesten Horrorkünstlern aus dem letzten Jahr in die Fortsetzung. Die diabolische Filmklappe S.I.K. führt dieses Jahr den Aufmarsch der Monster als Walking Character an. Mit einer stündlichen Licht-Show auf dem Horrorwood Boulevard sowie dem neuen 4-D-Film „The Conjuring“ warten weitere böse Überraschungen auf die Halloween-Fans. Die Mapping Show „Horrorwood Rises“, DJ Max Bering & Friends und das beliebte Hypno-Casting mit Sinnverwirrer Stephan Nölle erstehen außerdem wieder auf.

Noch mehr Unheil lauert im hinteren Teil des Parks: Der Western-Themenbereich verwandelt sich zu „Hillbilly Town“. Das dort bespielte Horrorhaus erhält mit dem neuen Namen „Secrets of St. Elmo – Last Hunt“ eine leicht überarbeitete Storyline. Ein Halloween-Update erhält auch das Gastronomieangebot.

„25 Jahre Halloween Horror Festival sind ein wichtiger Meilenstein für uns, auf den wir sehr stolz sind“, sagt Geschäftsführer Thorsten Backhaus. „Mit Einführung des Events in 1998 war Movie Park der erste Vorreiter, der Halloween in deutschen Freizeitparks etabliert hat. In den letzten Jahren hat sich unser Event immer mehr zum Festival weiterentwickelt und wir konnten neue Besucherrekorde aufstellen. Natürlich haben wir zum großen Geburtstag einige schaurige Überraschungen für unsere Gäste geplant.“

An insgesamt 25 Eventtagen zwischen dem 30. September und 12. November 2023 begrüßen die Horrorwood Studios passend zum Jubiläumsmotto „Don’t Try to Hide“ alle mutigen Gäste, die sich auf die dunkle Seite des Parks wagen. Zu Ehren der US-Initiative „Haunters Against Hate“ wird zudem am 7. Oktober ein symbolischer Halloween-Tag für den guten Zweck ins Leben gerufen.

 

Das neue Horrorerlebnis „Final Stop“ – Endstation oder Licht am Ende des Tunnels?

In der Tiefe lauert das seelenlose Böse. Eine alte, verlassene Metro-Station in Los Angeles birgt dunkle Geheimnisse. Wer sich bisher nach unten wagte, sah das Tageslicht nie wieder. Auch ein Filmteam der Horrorwood Studios ist beim Dreh des letzten Splatter-Films in den unendlichen Katakomben der Metro von Los Angeles verschwunden. Die Studioleitung bittet die Gäste um dringende Mithilfe bei der Suche nach den Schauspielern und dem Regisseur, um den Blockbuster doch noch rechtzeitig auf die Leinwand zu bringen. Ein letzter Überlebender der Produktionscrew stattet den freiwilligen Suchtrupp mit Bauhelmen und Warnwesten aus. Doch als sich die Gruppe auf gefährliche Rettungsmission in das schwarze Nichts begibt, wird ein scheußlicher Albtraum wahr. In den Tunneln und Bahnschächten tummeln sich ominöse Gestalten. Vom Acid Rain infiziert lauern sie nur auf ihre nächsten Opfer. Umgeben von engen Gängen und undichten Rohren, Wasser und unheimlichen Geräuschen muss die Gruppe den Ausweg finden, um zu überleben. Wer nicht für immer in der Kanalisation zurückbleiben möchte, hat nur eine Wahl: Laufen, kriechen und auf gar keinen Fall umdrehen! Doch auch das kleine Licht, das zunächst den Weg leuchten soll, verabschiedet sich immer mehr ins Jenseits…

Für das neue immersive Horrorerlebnis „Final Stop“ unter der Tribüne von Studio 6 arbeitet Movie Park mit der Firma „Haunted Lantern“ zusammen, die bereits bei den Horrorhäusern „Wrong Turn“ und „Secrets of St. Elmo“ zum Einsatz kam. Nur eine kleine Lampe, die in die Helme der Gäste integriert wird, leuchtet den Weg und bringt – vermeintlich – etwas Licht ins Dunkel. „Unsere Gäste müssen nicht nur Tunnel durchkriechen oder einem unterirdischen Labyrinth entkommen – auch das Spiel zwischen Licht und Dunkelheit stellt ihren Mut auf die Probe“, sagt Halloween-Projektleiter Manuel Prossotowicz. Durch die Weggestaltung sind sogar leicht unterschiedliche Gästeerlebnisse möglich. Das neue Horrorerlebnis ist ab 16 Jahren geeignet. IMAscore und IMAmotion zeichnen sich für die Musik, Projektmanagement, Mediencontent, Concept Design und die bauliche Umsetzung verantwortlich. Petro Art Production übernimmt die Gestaltung vor Ort gemeinsam mit dem Team von IMAmotion, um die Gäste in ein authentisches Kanalisationssetting zu versetzen.

 

„Murder Museum – The Art of Killing”: Wahre Geschichten suchen die Gäste heim

Eine noch nie dagewesene Neuheit kehrt zum 25-jährigen Jubiläum ein: Das erste deutsche True Crime Horrorhaus wartet mit „Murder Museum – The Art of Killing“ in den Horrorwood Studios auf und hat sich von wahren Ereignissen inspirieren lassen.

Die Faszination von Serienmördern hat auch heutzutage noch eine große Anziehung auf die Menschheit und zieht sie in ihren Bann. Seit einigen Jahren boomt die True Crime Szene wie nie zuvor. Das „Murder Museum“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die grausamen Taten von einigen berühmt-berüchtigten amerikanischen Serienmördern in einer einmaligen Ausstellung zu präsentieren. Doch schnell wird klar, dass sich die Ausstellung von Raum zu Raum immer mehr vom Museumscharakter verabschiedet – und sich eine Hintertür zur bitteren Realität der Schauplätze öffnet. Während sich die Gäste immer mehr in der Ausstellung verlieren, gelangt eine dunkle Erkenntnis ans Licht: Unter den Anwesenden befindet sich ein Mörder…

Für die neue Maze weicht das seit 2017 bespielte „Hostel“. Die räumliche Anordnung wird hierfür teilweise verändert, damit das Kreativ-Team des Movie Parks ein neues Erlebnis schaffen kann. „Bei diesem Horrorhaus haben wir einen neuen Ansatz verfolgt. Wir nutzen den wahren Horror als Horror. Wir möchten jedoch bewusst keine der berühmten Mörder als Live-Actor imitieren und so bei all der wahren Grausamkeit eine moralische Grenze erhalten“, so Prossotowicz. Die Räume werden von thematisch passenden Horror-Darstellern bespielt und entführen alle Gäste ab 16 Jahren in die dunklen Abgründe verschiedener Mordfälle. Originalmaterialien, wie zum Beispiel von Verhören, werden integriert, um die Attraktion so authentisch wie möglich zu gestalten. Das neue Horrorhaus wird in Kooperation mit IMAscore und IMAmotion, Dekowerk und dem Podcast-Team der STAR FM Creepy Hour entwickelt. Letztere waren nicht nur intensiv an der Recherche beteiligt, sondern liefern auch mit ihren Senderstimmen thematisch passenden Content für die Warteschlange.

 

Das Böse erwacht im Scheinwerferlicht: Entertainment und Show-Programm

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Dark Thrills Entertainment bringen die Horrorwood Studios mit der Rückkehr von „Madhouse – Insanity Lives Here“ wieder eine Horror Live Show auf die Bühne in Studio 7. Im Black Hill Asylum gehen immer noch unheimliche Dinge vor sich, wo die Patienten der gottverlassenen Nervenanstalt sich weiterhin den Experimenten des gefürchteten Klinikleiters Dr. Hans Killmen unterziehen müssen. Die aus dem letzten Jahr beliebte Show erhält somit eine Fortsetzung mit einem komplett neuen Talent, das mit den emotionalen Grenzen des Publikums spielt: Ein einzigartiger Weltrekordhalter, der bereits bei "America's Got Talent" zu sehen war, wird als neues Highlight Teil der Show sein. Auch einige der beliebtesten Künstler aus dem letzten Jahr kehren zurück, um Albträume auf der Bühne wahrwerden zu lassen.

Das Roxy 4-D Kino wird von einem neuen Dämon heimgesucht. Mit „The Conjuring“ flackert einer der erfolgreichsten Halloween-Filme der letzten Jahre über die Leinwand und lässt die Gäste Teil einer paranormalen Erfahrung werden, die in einem Exorzismus gipfelt.

Der Aufmarsch der Monster leitet um 18 Uhr den Beginn eines jeden Eventtages ein. Als neues Highlight ist die diabolische Filmklappe S.I.K. mit dabei und führt die Monster-Schar als dunkler Herrscher der Horrorwood Studios an. Für den Walking Character wird ein spezielles Halloween-Kostüm kreiert und S.I.K. wird so erstmalig in physischer Form zum Leben erweckt.

Eine stündliche Licht-Show auf dem Horrorwood Boulevard ergänzt das Halloween-Angebot, und unterstreicht so einmal mehr den Festival-Charakter des Events.  Den passenden Soundtrack dazu liefert der langjährige Partner IMAscore.

Halloween kann mehr als Angst und Schrecken verbreiten! Gemeinsam mit der US-Initiative „Haunters Against Hate“ setzen das Halloween-Team des Parks und die über 250 Monster der Horrorwood Studios am 7. Oktober ein Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung. Neben einer großen Halloween-Parade wird der Park dafür an einigen Stellen in Regenbogenfarben erstrahlen. Nach dem erfolgreichen Event im letzten Jahr hat sich Movie Park dazu entschieden, weiter mit der amerikanischen Non-Profit-Organisation zu kooperieren und auf die gemeinsamen Werte symbolisch aufmerksam zu machen. Schließlich lautet das Motto der US-Initiative „Hass ist das Gruseligste von allem“ (Original: Hate is the scariest thing of all).

 

Das teuflische Attraktionsmenü: acht Horrorhäuser und vier Scare Zones

Zum 25. Grabstein der Horrorwood Studios dürfen sich die Gäste nicht nur auf zwei komplett neue Horrorattraktionen freuen. Auch die bekannten Mazes „Hell House“, „The Slaughterhouse“, „Project Ningyo“ und “The Curse of Chupacabra“ (dieses Jahr ab 12 Jahren) läuten den Untergang in bewährter Manier ein. Einen komplett neuen Ort erhält der „Circus of Freaks“ und verlegt seine Manege des Grauens in den vierten Themenbereich „Fear Pier“, der dieses Jahr wieder aufersteht und mit neuen Details erwacht. Das Bochumer Showensemble „Wallfahrer“ präsentiert hier bis zu viermal am Abend seine immersive Theatershow.

Mit „Secrets of St. Elmo – Last Hunt“ bekommt auch die im Western-Bereich gelegene Horrorattraktion eine leicht überarbeitete Storyline. Kannibalen, die menschliche Knochen mit ihrem bloßen Kiefer zerteilen, haben das verlassene Minenarbeiterdorf besetzt. Um die Einwohner zu schützen, wurde ein langer Tunnel errichtet. Die Barrikade wird jedoch von neugierigen Katastrophentouristen zerstört…

Im dichten Nebel des Westernbereichs lauert aber noch viel mehr: Der Themenbereich „The Dead West“ verwandelt sich zu „Hillbilly Town“. Zurückgelassene Habseligkeiten von verschwundenen Touristen sind inmitten des Wilden Westens zu finden, hinterwäldlerische Kannibalen ziehen umher. Zu jeder halben Stunde ertönt die Zeit des Untergangs und ein Fluch sucht den gottverlassenen Ort heim: Die unmenschlich-entstellten Kreaturen kennen kein Halten mehr und gehen auf Beutefang – es rette sich, wer kann.

 

Die Apokalypse der Sinne naht: DJ Max Bering, Hypno-Casting, Mapping Show

Damit auch musikalisch die Fetzen fliegen, steigt in der Scare Zone „Acid Rain“ die nächste Halloween-Party! Der vom PAROOKAVILLE bekannte DJ Max Bering liefert auch im Jubiläumsjahr den Soundtrack für alle, die eine Partyszene in ihren Horrorfilm einschieben möchten. Unter „Max Bering & Friends“ stehen dieses Jahr an ausgewählten Tagen auch bekannte Gast-DJs mit an den Turntables. Mit JC Zeller, Lost Identity, FRDY, T.M.O., MBP & EMPRA herrscht noch lange keine Endzeitstimmung und die Halloween-Jubiläumsparty geht erst richtig los!

Dieser Klassiker unter den Horror-Produktionen darf auch zum 25. Jubiläum nicht fehlen: Das Hypno-Casting lässt die Grenzen zwischen Realität und Illusion verschwinden. Sinnverwirrer Stephan Nölle hat sein Casting-Studio im Saloon wieder vorbereitet und wartet nur darauf, die Gäste mit seiner Hypnosekunst ins Unterbewusste zu entführen.

Die apokalyptische Mapping Show „Horrorwood Rises“ taucht die Fassaden des „The Toymaker“ Shops wieder in ein furchteinflößendes Spiel aus Musik, Effekten und 3D-Grafiken. Anlässlich des 25. Jubiläums werden einige neue Elemente mitaufgenommen.

 

Weitere Highlights zum 25. Halloween Horror Festival

An allen Halloween-Tagen und während der NRW-Herbstferien können Familien von 12 bis 17 Uhr beim Kinder-Halloween im Nickland vorbeischauen. Neben einem Stroh-Labyrinth auf der Autoscooter-Fläche von „Back at the Barnyard Bumpers“ oder einem Kinder-Horrorhaus gibt es für alle 4- bis 11-jährigen Halloween-Fans zahlreiche familienfreundliche Aktionen.

Nach Einbruch der Dunkelheit warten einige Achterbahn-Bloodbuster auf die Gäste! Mit der “Movie Park Studio Tour – Final Cut” wird ein rasanter Horrorstreifen produziert. Der „Baboo Twister Express“ lauert derweil im Westenbereich. Auch dieses Jahr zieht die Halloween-Variante der Looping-Hängeachterbahn die Besucher bei Lichteffekten und Rockmusik in neue Zwischenwelten. In neuem Licht erstrahlt auch die Holzachterbahn „The Bandit“. Movie Park Germany hat hierbei gezielt in ein neues Beleuchtungskonzept investiert, um den Westernbereich noch effektvoller in Szene zu setzen.

Passend zum Tag des Jüngsten Gerichts, entsteht auf dem Vorplatz des „Baboo Twister Express“ eine kleine Food-Meile. Darüber hinaus bietet der Van Helsing’s Club im Jubiläumsjahr ein passendes Themenbuffet mit Vorspeise, Hauptspeise und Dessert an. Auch Gruppenbuchungen mit Sitzplatzreservierung für bis zu max. 150 Personen pro Zeitfenster können im Voraus getätigt werden. Es stehen hierbei drei Zeitfenster zur Verfügung.

 

Tickets zum Halloween Horror Festival

In den Movie-Park-Eintrittstickets enthalten sind der Parkeintritt inklusive Halloween Horror Festival mit Gruselstimmung auf den Straßen und unheilvollen Begegnungen mit den Monstern in vier Scare Zones. Aufgrund der großen Nachfrage in den letzten Jahren empfiehlt Movie Park Germany allen Halloween-Fans jedoch ausdrücklich den Erwerb eines Online-Tickets. Die Tageskassen sind jedoch für alle spontanen Besucher geöffnet.

Zeit-Tickets für die Horrorhäuser können jedoch ausschließlich online erworben und müssen zusätzlich zum Parkeintritt gebucht werden. Die Tickets werden wie gewohnt ab Mitte September unter www.moviepark.de/extras verfügbar sein. Der Park wird hierauf auf seinen Social-Media-Plattformen hinweisen.

Erstmalig wird es dieses Jahr auch ein VIP-Ticket geben, welches z.B. neben einem VIP-Parkplatz neben den Kassen auch eine Backstage-Führung und weitere Halloween-Highlights beinhaltet. Nähere Infos dazu folgen in Kürze.

 

Mehr Infos folgen auf der Website des Parks unter www.movieparkgermany.de oder unter www.halloween-horror-festival.de.